lautenist (lautenist) wrote,
lautenist
lautenist

Es gibt Eigenarten des Menschen, die mich immer wieder wundern Zum Beispiel
wie kommt es, dass so viele Menschen total auf Geld fixiert sind. Als seien sie besessen. Andere dagegen lässt Geld vollkommen gleichgültig.

Geld ist eine Abstraktion - wir leben in einer Welt, in der Geld Platzhalter für fast alles ist. Die Amis interpretieren ihr verfassungsmässiges Recht auf Glück sogar üblicherweise mit dem Recht, Wohlstand zu erwerben. Und wirklich wird die Gleichung von Wohlstand und Glück oft aufgemacht.

Die Werbung hilft dabei:

Etwas früher verstand man Glück anders


(Bronzino: Allegorie des Glücks)

Kein Haus, kein Auto, ...
Dieser auf Geld ausgerichtete Glücksbegriff macht, was unser System, unsere Ideologie, das Glaubens- und Wertesystem uns vorgibt: Gott Mammon zu dienen. Im Kapitalismus wird die Abstraktion zu einer Entität erhoben. Wie Jahve thront Mammon über allem. Etwas fehlt im Leben? Mammon wird es richten. Es ist aber eine einsame Religion, die diese Menschen ausüben. Sie beten einen gnadenlosen Gott an. Er fordert bedingungslose Hingabe. Freundschaft, Liebe, Musik, Malerei, Kunst, Kultur, Tradition - alles, was mit Qualität zu tun hat in dem Sinn, dass es nicht quantifizierbar ist, ist des Teufels.
In diesem Zusammenhang lässt sich wieder einmal das wunderbar "Zen and the art of otorcycle maintenance" von R.Pirsig empfehlen

Tags: gedanken, sam-oth, schweinschen schlaus weisheiten, thomas mental chaos
Subscribe

  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your reply will be screened

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 8 comments