lautenist (lautenist) wrote,
lautenist
lautenist

Urlaub Dänemark - der Bericht

Vom Urlaub in Dänemark erhoffte ich mir lange Strandspaziergänge mit tollen Sonnenuntergängen, Robben, Möwen und anderen Seevögeln und natürlich auch einiges an Sightseeing.

Was ich ursprünglich an Besichtigungen plante war oft leider etwas weiter weg vom Urlaubsort entfernt als die reine Kilometerangabe vermuten liess, so dass wir uns auf einige Punkte in der näheren Umgebung konzentrierten.

Die Orte Lemvig und Thyborøn sind bereits sehenswert. Schöne kleine Orte, wenig spektakulär und vielleicht grade deshalb ungemein charmant.



















In Thyborøn hat es zudem das Jylland Aquarium, das sicher ein Highlight des Urlaubs war.

















Auch das Kystterrarium war sehr sehenswert. Hier gibt es ein wenig technisches, Gegenstände aus einem vor der Küste gesunkenen russischen Schiff, einen Museumsbunker sowie das Terrarium mit einheimischen Reptilien zu bestaunen











Auf Robbenjagd wollte ich im Nissum Fjord gehen und dazu auf der Seeseite am Meer entlang fahren und an geeigneter Stelle aussteigen. Heftiger, stürmischer Wind machte allein den Weg zum Strand bereits zur Tortur, so dass uns das Strandungsmuseum in Thorsminde anschauten.











Einen Mordfall auf einem Schloss lösten wir auf Schloss Højriis – die Idee kam mir zunächst etwas reisserisch vor und ich erwartete eine bessere Schnitzeljagd, die vor allem für Kinder ausgelegt sein würde. Und wurde positiv überrascht von dem tollen Arrangement der Geschichte, die den Charme des Ortes noch unterstrich. Sehr empfehlenswert, auch ohne Kinder.












Nachdem ich mir das Knie verletzt hatte und mich nur dank Schmerzmitteln überhaupt bewegen konnte ging es sonst nur noch auf die Burg Spøttrup. Dort war ich eher enttäuscht, da im Flyer einiges an Spektakel und Möglichkeiten versprochen wurde, man aber letztlich doch nur die Burg besichtigen konnte.










Neben diesen Ausflügen waren wir fast jeden Abend am Strand unterwegs. Unser Ferienhaus war so gemütlich, dass man sicher auch die ganze Woche hätte dort verbringen können, ohne gross etwas zu unternehmen. Zum Beispielkönnte man endl.ich mal wieder ein paar Bücher lesen! Trotz der ganzen Ausflüge gelang es, einige zu lesen oder wenigstens halb zu lesen – „Stein und Flöte“ habe ich doch nicht fertig gelesen, aber Zafons Nebelfürst und einige etwas seichtere E-Books schon.

Somit war die Woche in Dänemark herrlich entspannend (von der lästigen Verletzung des Knies mit den damit verbundenen Schmerzen mal abgesehen) und wir haben doch auch einiges von Land und Leuten kennenlernen dürfen.

Tags: fotography, trivia photography
Subscribe

  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your reply will be screened

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 0 comments