lautenist (lautenist) wrote,
lautenist
lautenist

Qualität in der Kunst

Was mich an den derzeitigen  Diskussionen über Kunst und Kultur entsetzt, ist die allgegenwärtige Gleichsetzung von Qualität mit Quantität.
Das wissenschaftliche Paradigma der Empirie, der Messbarkeit von Ergebnissen setzt voraus, dass Ergebnisse quantitativ erfassbar sind. Doch selbst, wenn ich von der Richtigkeit dieser Annahme ausgehe ist der kommerzielle Erfolg kein Indikator für die Qualität eines Werkes.
Vielleicht hat die missbräuchliche Verwendung von Normierungen in der Industrie (das Gut/die Ware x entspricht „DIN/ISO-Qualität“) zu Glauben beigetragen, Qualität sei quantitativ erfassbar. Das macht die Aussage aber keinesfalls richtiger.

Oder glaubt jemand ernsthaft, Bach sei qualitativ schlechter als Lady Gaga, bloss weil Lady Gaga kommerziell erfolgreicher ist?



ist das *besser* als das hier:




Tags: gedanken
Subscribe

  • Test meiner Nikkore an der Z50

    ... und natürlich auch ein paar nette Fotos aus meinem Garten. Zumindest hoffe ich, daß sie gelungen sind. Eigentlich habe ich die ganze Zeit…

  • gesehen: the Serpent

    dankenswerterweise hat mir mein Sohnemann erlaubt, ein bißchen Netflix zu schauen. Ein paar Serien wollte ich ja wirklich schauen, wie zum Beispiel…

  • Fisch im Römertopf

    Die Zutaten Der große Vorteil von Kochen im Römertopf ist der überschaubare Aufwand. Der Nachteil, daß es etwas dauert und man…

  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your reply will be screened

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 0 comments