lautenist

"Eklige weiße Mehrheitsgesellschaft"

Mit 16 sollen sie wählen dürfen, aber für solche Äußerungen wird sie mit ihrem Alter entschuldigt. Das paßt nicht zusammen.

Man soll den Kids ruhig Dummheiten gönnen. Dafür sind sie jung. Aber sie müssen auch lernen. Und in einer Demokratie ist es nun mal so, daß die Mehrheit bestimmt. Als Deutsche kann sie keinen Minderheitenschutz beanspruchen. Sie ist Teil dieser "ekligen weißen Mehrheitsgesellschaft". Den Rassismus kann sie sich schenken. 

Daß die Grüne Jugend niemand besseren hat, um sich vertreten zu lassen? Aber ja! Sie ist halt jung und "nicht weiß" — beides diskriminierende Begriffe: Alter und Hautfarbe. Eine Partei, die das zum Programm macht ist verdächtig nah bei den Faschos von der AfD — nur eben mit anderem Zielpublikum.  Jedenfalls ist es Ziel, die Gesellschaft zu spalten. Und das dürfen wir uns nicht bieten lassen.

Wenn sogar die TAZ kritisch berichtet: 

https://taz.de/Kontroverse-um-Sarah-Lee-Heinrich/!5807616/

Allerdings liegt die TAZ falsch, wenn sie auch von der Hilflosigkeit (fehlender Macht) Farbiger spricht: Sarah-Lee Heinrich ist Deutsche und in der Führung der Jugendorganisation einer Partei, die Regierungsverantwortung übernehmen will. Sie ist alles andere als Opfer

Error

default userpic

Your reply will be screened

Your IP address will be recorded 

When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.