lautenist

Ein neuer Verrat

Ich fand die Invasion Afghanistans schon immer einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg, den die UN nur angesichts des Anschlags auf die 2 Türmchen gebilligt hat (obwohl auch da schon klar sein konnte, daß Afghanistan nicht an den Anschlägen beteiligt war). 

Nachdem man dort aber einmarschiert ist, um Frieden, Demokratie und Menschenrechte zu bringen , was mich eher zum Schmunzeln verleitet hat (wie wohl auch sehr viele deutlich bedeutendere Menschen) fand man, man müsse auch etwas richtig machen. Und da konnte ich, widerwillig zwar, zustimmen: Opiumanbau bekämpfen (da haben sie versagt: Obwohl die Plantagen auf Luftbildern deutlich zu erkennen gewesen wären wurde der Anbau und Export deutlich verstärkt. Dabei gilt die CIA als bedeutendster Exporteur/Handelspartner, wie ich gehört habe), Schulen und Brunnen bauen und betreiben, generell Ausbildung als Basis eines selbstbestimmten und selbstbewußten Lebens. Einen Weg hin zu einem demokratischen Islam zeigen, der Menschenrechte achtet - all diese netten Dinge, die im Laufe der Jahre immer mehr an Bedeutung verloren und in dem Maß, in dem man die hehren Ziele aufgab wurden die Taliban stärker.

"Von den Taliban über amerikanische Sicherheitsdienste bis hin zu führenden Menschenrechtsorganisationen wissen es alle: Afghanistan wird den Taliban gerade auf einer Art Silbertablett serviert. Verraten werden dabei alle, die den vollmundigen Versprechungen von Rechtsetzung, Demokratie, Frauenrechten und Frieden Glauben geschenkt und im Land geblieben sind.

Einen irgendwie nachvollziehbaren Grund für diesen Verrat gibt es nicht. Die Folgen für Afghanistan sind aber klar: Entweder schaffen es Regierungstruppen und Milizen den Vormarsch der Taliban zu stoppen, dann kommt es zum Bürgerkrieg; oder die Taliban erobern das ganze Land, dann folgt Scharia-Terror und eine neue Fluchtwelle "

Afghanistan ist ein Beispiel (wie auch der Verrat an den Kurden), das andere Länder sehen werden und sich zweimal überlegen, ob sie dem Westen vertrauen sollen - oder lieber verlässlichen Bündnispartnern wie China oder gar Russland, so ungeliebt auch die sein mögen.

Was nun passieren wird, wenn die USA sich aus dem Irak verabschieden und den nächsten von ihnen angezettelten Krieg verloren geben dürfte auch erwartbar sein. 

"Euer Schicksal wird das der Sowjets sein, die aus Afghanistan geflohen sind, um ihre militärische Niederlage, ihren politischen Zusammenbruch, ihren ideologischen Untergang und ihren Bankrott zu bewältigen.“ (Osama bin Laden)


Error

default userpic

Your reply will be screened

Your IP address will be recorded 

When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.