lautenist

渋味 oder der Weg zum Glück

Der Titel des Videos ist irreführend. 

Tatsächlich geht es um Grundlagen der Philosophie, hier der Abgrenzung zwischen Politik (öffentlichem) und Privatem. Tatsächlich hat Voltaires "Candide" und der dort skizzierte Weg zum Glück großen Einfluß auf meine Lebensgestaltung gehabt. Nicht nur in der muslimischen, auch in der fernöstlichen Tradition des 渋味 (shibumi) finden sich Glück in subtiler Zurückhaltung; darin, den eigenen Garten zu bestellen. 

Dagegen kann man Politik als ein notwendiges Übel ansehen. Der Mensch ist bestimmt dadurch, genauso Individuum wie soziales Wesen zu sein. Nicht Mann/Frau, reich/arm, nicht die Hautfarbe, auch keine Religion und schon gar nicht irgendeine Nation bieten einen Weg zum Glück  sondern inwieweit wir mit uns in diesem Widerstreit zwischen Individuum und Herde arrangieren können. Candide kam zu dem Schluß (nachdem satirisch ziemlich alles, was vor allem Leibnitz an proaktivem Leben vorgeschlagen hat, scheiterte), sich ins Private zurückzuziehen und seinen Garten (der durchaus auch metaphorisch sein kann) zu kultivieren sei der Weg, der einem glücklichen Leben nahe käme.

Das natürlich widerspricht der im Grunde aggressiven und  egozentrischen Wokeness, aber auch jeder anderen auf Missionierung angelegten Lebensführung (inzwischen habe ich selbst sogar aufgegeben, andere für die Laute begeistern zu wollen.)


Error

default userpic

Your reply will be screened

Your IP address will be recorded 

When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.