lautenist

#allesdichtmachen

Weiser werden heißt immer mehr und mehr die Fehler kennenlernen, denen dieses Instrument, womit wir empfinden und urteilen, unterworfen sein kann. Vorsichtigkeit im Urteilen ist, was heutzutage allen und jedem zu empfehlen ist. Gewönnen wir alle zehn Jahre nur eine unstreitige Wahrheit [...], so wäre unsere Ernte immer noch reich genug (Georg Christoph Lichtenberg).

Sonderlich gelungen finde ich #allesdichtmachen natürlich nicht. In aller Regel sind die Beiträge ziemlich bescheuert und eher dümmlich.
Für mich aber viel bedeutender ist, wie gleich mit einem Shitstorm auf eine den politisch korrekt woken Gestalten unangenehme Meinungsäußerung reagiert wird. Immerhin muß man auch bedenken, daß es sich aus dem gemütlichen Homeoffice oder dem abgesicherten Beamtendasein leicht über Schauspieler (und alle anderem im Kunstbetrieb) schimpfen läßt, die seit bald einem Jahr kaum mal arbeiten dürfen. 

Generell finde ich es widerlich, wenn heute (als Folge der "Awareness" suchenden Meinungsbildung?) alles, was einem nicht paßt, niedergeschrien wird. Argumente braucht es natürlich nicht immer, aber meistens ist es hilfreich, welche zu haben. Und, für einen Hessen auch nicht immer ganz leicht, bleibt "das geht gar nicht" kein gültiges Argument. Aber letzten Endes gilt


Error

default userpic

Your reply will be screened

Your IP address will be recorded 

When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.