lautenist

Erste Zeichen von Frühling im Garten

Die heutige Radtour führte mich nur durch das Arboretum, weil es doch arg frisch war. Ohne Sonne sind 9 Grad (die es wahrscheinlich nicht mal hatte) kalt. Dafür habe ich ein bißchen im Garten geknipst und die Wild-/Bienenwiese neu gesät (in der Hoffnung, daß sie dieses Jahr nicht so zuwucherst wie letztes)


Zur aktuellen politischen Lage, insbesondere den letzten Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz zur Lage an der Ost- Coronafront sage ich lieber nichts. Ob denen das peinlich ist? Da wird über Ostern mal wieder was Neues versucht — 5 Tage soll auch die Lebensmittelversorgung dicht sein — Schulen bleiben aber auf, weil 5 Tage bringen ja nichts — Bidde? Merken die, wie bescheuert sie sind? Wenn es bei den Schulen nichts bringt, dann aber im Einzelhandel?
Wir wissen ja immer noch nicht, wo und wann man sich ansteckt. Damit sind sowohl die Begründungen für die Maßnahmen als auch die jeweiligen Argumente für Lockerungen hinfällig. Hätten wir mal das Hirn eingeschaltet und grundlich untersucht. Vorbereiten auf die zweite Welle wäre auch nicht schlecht gewesen und hätte uns die Dritte vielleicht erspart. Die Schulen offen zu lassen, weil ja sowieso bald Ferien seien und die paar Tage nichts bringen würden kann man umgekehrt genauso auf den Oster-Lockdown anwenden.

Generell erweist sich immer mehr, daß ich (erwartungsgemäß) ziemlich richtig lag und es fahrlässig war, alles auf die Karte "Impfung" zu setzen. Wenn schon, dann muß man auch impfen. 

Es ist eine Farce.

Was genauso mies ist, sind die Nachrichten, die vor lauter "hätte, könnte, sollte" und irgendwelchen pseudo-objektiven Zahlen überborsten. Tatsächlich war die letzte Nachricht von Wert, daß wir Impfstoffe haben und daß die Impfungen faktisch so gut wie nicht stattfinden. Alle anderen Meldungen sind Gedöns, die davon ablenken (sollen?), daß wir eigentlich die Seuche unter Kontrolle haben könnten, es aber aufgrund vielfältigen Versagens nicht haben. 


Da Ärzte irgendwie meinen, es gäbe keine Krankheiten, die nicht 3 bis 4 Monate auf Behandlung warten können, war ich heute beim Optiker und hoffe nun, daß die Sehstärke nicht weiter abnimmt. Vor allem nicht in dem Tempo. Das war/ist wirklich erschreckend.
Es ist aber schon geil, wenn man dann durch die Gläser schaut und plötzlich wieder scharf sieht. Auf jeden Fall dürften die Zeiten, in denen ich die Brille eher unterstützend gebraucht habe, vorbei sein.
Ich tippe hier und sehe kaum, was — hilfreich nur, daß ich vor langer Zeit mal blind tippen gelernt habe. 


Error

default userpic

Your reply will be screened

Your IP address will be recorded 

When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.