lautenist

Moria und Sanktionen gegen China

Die EU kriecht den Amis mal wieder in den Bobbes und findet, Menschenrechte seien durch China verletzt. Das ruft nach Sanktionen.  Gleichzeitg hat sich ein Vertrag gejährt, mit dem die EU ihr Verständnis von Menschenrechten deutlich wird: 

Man bezahlt Erdogan, damit er dafür sorgt, daß wir mit dem Leid, für das wir mindestens mittelbar mit verantwortlich sind, nicht direkt umgehen müssen - wegen 2015 und so ...  Und die, die über die Türkei kommen, haben es noch gut. Wer Mittelmeer- oder Atlantikroute nimmt, den lassen wir absaufen.  Waffen liefern wir fleißig, damit die Saudis ihre etwas anders gearteten Vorstellungen von Menschenrechten auch jenseits der Landesgrenzen verbreiten können.  Wir erinnern uns: DIe größte Furcht der Amis bei der Invasion des Irak (wir erinnern uns ebenfalls, Stichwort: Brutkastenlüge) waren die Waffen, die Europäer und Amis dem Irak geliefert haben, damit Saddam Krieg gegen den Iran führt - Ein Krieg, der Millionen Menschenleben gekostet hat und damit endete, daß Saddam seine eigene Bevölkerung ermordete 

Unsere oben angesprochene Führungsmacht foltert, führt Schauprozesse gegen Journalisten, führt Angriffskriege - und an vielen davon beteiligen wir uns.   Wer im Glashaus sitzt ...    Natürlich wird die Ungerechtigkeit in China dadurch nicht besser, aber grade die Bigotterie gegenüber China verdeutlicht die Erbärmlichkeit europäischer Politik.  Ich jedenfalls wünschte mir, wir würden lieber nicht so oft und viel "Verantwortung in der Welt" übernehmen. 

Error

default userpic

Your reply will be screened

Your IP address will be recorded 

When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.