lautenist

Lügen mit Zahlen: Weltfrauentag

Heute ist er wieder: der Tag, an dem das "Gender-Pay-Gap" wieder hervorgeholt wird und behauptet wird, Frauen würden ja so viel schlechter bezahlt als Männer. Das ist allerdings "Lügen mit Zahlen" 

Wenn ich die Summe alle sozialversicherungspflichtigen Saläre nach Geschlechtern aufteile und einen Durchschnitt pro Kopf bilde kommt tatsächlich eine Differenz heraus. Aber was sagt uns das? Das der weibliche Arzt oder Professor oder Briefträger weniger verdient als das männliche Gegenstück? Keineswegs! Wenn ich die Gehälter der Beschäftigten nach Lebens- und Dienstalter und Tarifvertrag/-region gewichte, also vergleichbar rechne, dann finde ich kaum noch eine nennenswerte Differenz in der Höhe der Saläre (es bleiben dann noch etwa 4%, die man nicht erklären kann). 

Diese vielbemühte Lücke entsteht durch unterschiedliche Strukturen - es gibt sie halt noch, die Frauen- und Männerberufe. Frauen haben weniger Dienstjahre, weil die Elternzeit überwiegend von ihnen genommen wird - und vieles mehr. Dem unbedarften Beobachter kommt es aber so vor, als bekämen Frauen weniger Geld, weil es halt Frauen sind. Das ist nicht so. Sollte es so sein, können sie klagen. Seit über 40 Jahren schon. Von einer Klagewelle habe ich aber nichts mitbekommen.

Auf Basis der propagandawirksamen Mär von der unterschiedlichen Bezahlung gemachte Politik muß in eine völlig falsche Richtung gehen. Das Problem ist wohl eher die schräge Bewertung von Berufen in Geld - Warum beispielsweise wird in den Pflegeberufen so schlecht bezahlt? — als das Geschlecht dessen, der den Beruf ausübt.

Die Idee, Frauen in Männerberufen statistisch genauso vertreten sehen zu wollen ist ein Eingriff in die Freiheit der Berufswahl - es ist doch absoluter geistiger Dünnschiss zu denken, Frauen könnten IT oder Maschinenbau nicht - sie wollen nicht. Und weil sie lieber in andere Bereiche gehen wird das Lohnniveau der Frauen gedrückt. 

Den Typus Aussage findet sich häufig — das Gender-Pay-Gap ist besonders beliebt und hält sich hartnäckig. Wahr wird es dadurch nicht.

tl;dr: Die pauschale Aussage "Frauen verdienen 20% weniger" ist wahr, hat aber keine Aussage. 

Error

default userpic

Your reply will be screened

Your IP address will be recorded 

When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.