June 1st, 2021

Thomas

Serienempfehlung: Black

Mein Sohnemann ist ja Fan von K-Dramen und er versucht mich immer mal wieder, für asiatische Serien zu begeistern. Hier und da gelingt es auch:
Black ist in Beispiel

Leider gibt es weder deutschen noch englischen Trailer (ich schaue original mit englischen Untertiteln), darum oben ein Link zu Netflix. 

Go Ara sieht wunderschön aus, aber die Serie braucht ihre Schönheit nicht, um sehenswert zu sein. 

Go Ara
Go Ara

Viele asiatische Serien sind mir zu überdreht in Handlung und Dramaturgie. Nach dem Pilot und insbesondere der dort gezeigten Kneipenszene fürchtete ich das Schlimmste. Doch die Serie ist toll gefilmt und die Handlung innerhalb des Serienkosmos durchaus nachvollziehbar. Gelegentliche Übertreibungen (etwa, wenn die Heldin betrunken lamentiert) stören zwar, vernichten aber nicht den guten Gesamteindruck, den die Serie macht. Und nicht zuletzt: der Reiz der Serie liegt ja darin anders zu erzählen, als wir das schon gefühlt endlos gesehen haben. 

Die Epioden geben mit zwischen 70 und 90 Minuten Länge genug Raum, die Geschichte und Personen zu entwickeln. Oft werden wie im Theater Monologe geboten, welche die seelische Befindlichkeit darstellen sollen. Das unterbricht zunächst etwas den Erzählfluß, wenn man sich dann daran gewöhnt hat ist es aber eine Bereicherung, denn der Zuschauer lernt seine Helden deutlich besser kennen als es rein szenisch möglich wäre. 

Collapse )