February 22nd, 2020

Fotographie

Lachs für Singles

Die Rubrik mit Ernährungstipps und allgemeinen Life-Hacks aus dem Singleleben vernachlässige ich etwas. Im wesentlichen lebe ich den Alltag und mache mir weniger Gedanken darüber, wie ich den Alltag gestalten soll. Wenn mal etwas kommt wirkt es dann leicht depri, obwohl natürlich solche Momente die Ausnahme sind.
Auch rückwärtsgewandtes Denken ist oft schwierig, weil immer die Perspektive mit hineinspielt und da nichts nur schlecht oder nur gut ist wird gern entweder über den grünen Klee gejubelt oder abgrundtief gejammert.

Was aber recht gut darstellbar ist, sind Ernährungsgewohnheiten. Die haben sich von der Schweiz nach Deutschland auch ein bißchen gewandelt. Unter anderem fehlt die Vielzahl an gutem Käse hier! Die Einkaufsmöglichkeiten sind hier aber überwältigend und die Preise in Restaurants akzeptabel. Es gibt außer Pizzerien einen Thai-Imbiß, Mexican Food, neuerdings einen Türken und natürlich diverse Hamburger-Buden. Mittagstisch habe ich auch gesehen - ein Wagen steht bei der Clariant und Brathähnchen gibt es auch in der Nähe. Im MTZ oder in der Stadt sind die Möglichkeiten praktisch unbegrenzt. Die Preise liegen so zwischen 5 und 12 € - wenn ich im Mittel 7 € annehme ist das sicher nicht teuer zu nennen. Jedenfalls billiger als eine ganz normale schweizer Kantine. Praktisch muß ich also nicht einmal kochen. Tatsächlich kreisen meine Gedanken auch um das Problem "Portionsgröße" beim selbst Kochen. Positiv ist zu bewerten, daß ich weiß, was ich an Zutaten benutze. Auch kann ich auf meine geschmacklichen Vorlieben Rücksicht nehmen.
Da man sich aber bekanntlich gerne etwas vormacht wollte ich im Selbstversuch erst einmal ausprobieren, wie das funktioniert, wenn ich 3 oder 4x pro Woche etwas Essen gehe oder mir hole und nur den Rest der Zeit selbst koche. Nun im Winter fällt es natürlich extrem schwer, abends dann noch einmal raus zu gehen, nur, um Nahrung zu organisieren. Aber wenn es dann wärmer wird und ich abends auch wieder mehr unternehme.

DoTag gab es ein Gericht, das ich sehr gelungen finde und das ich teilen möchte. Ich hatte Tiefkühl-Lachs, den ich zusammen mit Kartoffeln und Gemüse im Ofen zubereitet habe.

Also meine Auflaufform gefettet, geviertelte Kartoffeln (5 Mittelgroße), Zwebeln (1 normal große), Tomate (eine), TK-Karotten und TK-Paprika rein, 1 frische scharfe Chilieschote, 2 Knobizehen,  1 Zweig Rosmarin, 1 Zweig Thymian, 1 Blatt Lorbeer rein, bissi Salz und Pfeffer und dann einen halben Gerippten Apfelwein dazu und etwas, nur ein bißchen Rohrzucker drüber gestreut.
Der Ofen war schon am Vorheizen auf 180 Grad. während ich geschnippelt hatte. Alles rein in den Ofen für ca. 40 Minuten. Danach kurz rausholen, Lachs oben drauf (das waren 2 Lachsfilets in Summe etwa 300g) , die salzen und pfeffern, etwas "Butter bei die Fisch" und dann im auf 200 Grad heizenden Ofen noch etwa 20 - 25 Minuten fertig garen. Der Fisch ist gut, wenn das Protein anfängt auszutreten.

Mein Futter zu fotographieren muß ich noch üben - aber vielleicht gibt das eine Vorstellung



Von der Menge her war es etwas zuviel für mich - es war aber zu lecker und so habe ich etwa 3/4 davon gefuttert! Es sollte aber auch für 2 Personen genügend sein, ohne das man das Gefühl haben müßte, es sei zu wenig.

Im Garten zeigen sich erste Frühlingsboten - es geht aufwärts!

Krokus


Schneeglöckchen?

Fotographie

Hanau

Zuerst einmal war ich geschockt - was in Halle oder selbst in Kassel passiert war hielt ich im weltoffenen Rhein-Main für unmöglich. Aber es ist doch passiert. Sicher haben sich schon viele Leute viele schlaune Gedanken gemacht. Meine Gedanken begannen mit dem Auftritt von Gauland. Als ich dann heute die Strolchin gehört habe war ich froh, noch nicht gefrühstückt zu haben.



Gauland ist ein Arschloch - ganz privat meine Meinung.
Wenn sich jemand nach so einer Tragödie wie in Hanau hinstellt und meint, der Täter sei krank gewesen ist das einmal anmaßend, weil man es nicht weiß, zweitens menschlich ein Armutszeugnis, weil er den Eindruck erwecken will, bei einem Gestörten sei eine solche Tat irgendwie halt im Wesen angelegt und dabei das "Triggern" durch Menschen wie ihn und Zeitungen wie die BILD ignoriert. Und drittens ist es politisch unerträglich, wenn er die AfD, wie auch die Strolchin und andere Nazi-Größen auch noch in der Opferrolle sieht.




Schwierig ist einmal der Umgang mit den Nazis. Eigentlich sollte man diesen Abschaum nicht beachten - wenn man mit Dreck spielt macht man sich auch selbst schmutzig.
Andererseits ist der Schaden bereits angerichtet - schon Sarrazin wurde (nicht nur von der BILD) für seinen unausgegorenen Quatsch viel zuviel Raum gegeben. Und damit dieses verachtenswerte Menschenbild transportiert. Wenn man dieser Partei heutzutage in Presse und TV eine Bühne gibt muß man sich bewußt sein, was man tut. Als eine weitere Schwierigkeit gibt es das Internet, das segensreich sein könnte, aber dank der Krakeler wirkt, als sei es normal und irgendwie in Ordnung, Nazi zu sein und menschenverachtende Meinungen zu vertreten. Die passenden Sprüche werden von BILD und den Nazis geliefert, um diese Meinung zu vertreten.
Auf dieses Krakele nun selbst mit Krakelen zu reagieren bringt nichts, weil so dann eine unbegründete Meinung gegen die andere steht. Folge ist eine Radikalisierung. Daß Parteien wie FDP, CDU und CSU versuchen, in die gleiche Kerbe zu schlagen ist ebenfalls wenig hilfreich, weil es den Themen der Nazi den Anschein von Legitimität gibt. Muß man nicht einfach festhalten: Die AfD hat, zusammen mit ihrem Parteiblättchen, der BILD; inhaltlich nichts zum politischen Geschehen beizutagen. Was sie machen ist "Stimmung" - aber keine Gute.





Die Rolle, die grade Facebook für die AfD und den Umgang mit Nazis und ihrem Gedankengut spielt, ist nicht zu unterschätzen. Facebook ist eine Mischung aus Pranger, boulevardesker Information (wenn man es höflich ausdrücken will) und süßen Katzenbildern
Nicht gleich, aber ein ähnliches Symptom wie #meToo findet sich auch hier. Es geht viel um Anstand und wenn schon nicht gutes, so doch angemessenes Benehmen. Auf Facebook ist die Pöbelei bis an die Grenze der Strafbarkeit nun mal erlaubt. Und das wird ausgenutzt. Nicht nur von den Nazis, aber denen spielt das in die Hände.
Ist es so, daß sich auf Facebook der Abschaum aus seinen Löchern traut, die Sprüche, die man früher am Kneipentisch gerissen hat und die für lautes "OH HA" gesorgt haben sich nun hier halt aufschaukeln, weil sich alle gegenseitig zu überbieten versuchen? Ich weiß es nicht, halte es aber für nicht unwahrscheinlich.
Liebe Nazis: EIn Land mit Menschen, in denen der Umgang miteinander von Menschen wie Gauland, der Strolchin, Eurem Führer Bernd Höcke oder der Weidel bestimmt wird ist Abschaum wie seine Vertreter. Oder, damit sogar ihr es versteht: Selbst Adolf oder Goebbels wußten sich wenigstens zu benehmen und würden solche Gestalten wie diese Nazibrut heute über's Knie legen. Oder mit Adolfs Lieblingsdenker Nietzsche: Wenn das das deutsche Wesen ist, wird die Welt sicher nicht an ihr genesen





Die Fotos dieses Beitrags sind 2018 in Hanau, am Schloß Philipps ruhe entstanden. Benutzt habe ich eine Rolleiflex (6x6- Bilder)   und eine Nikon (24 x 36). Beide Kameras waren mit Fuji 400h geladen. Außer die ersten beiden Bilder, bei denen ich Cinestill 50h benutzt habe. Beide wurden im gleichen Labor entwickelt. Ich wollte unter anderem den Unterschied sehen, den das Format ausmacht.