January 30th, 2020

Fotographie

Klassikstadt

Frankfurt-Sibirien - das ist Fechenheim. Selbst vom Hauptbahnhof ist man eine rechte Weile dahin unterwegs. Ich war zu Zeiten der ollen HoeAG (Hoechst AG) öfters in der Gegend, weil dort die Cassella lag, die zu dem Laden gehörte. Ansonsten hat es dort eine schier endlose Abfolge von Autohäusern, die nicht helfen, den trostlosen Eindruck entlang der Straße (Hanauer Landstraße) zu verbessern. Positiv ist mir an Fechenheim nur unsere damalige Sekretärin Birgit Heddäus im Gedächtnis geblieben, eine sehr liebe und extrem schlanke Blondine, mit der ich damals befreundet war und die dort wohnte.
Daß es dort etwas gäbe, was den Weg außerhalb eines gezielten Besuchs bei einem Autohändler lohnen würde, hätte ich nicht gedacht. Doch Magdalena hat für einen ihrer Söhne nach einem Besuch gefragt, bei dem es tolle Autos zu sähen gäbe und ich stieß bei meiner Internetrecherche auf die Klassikstadt. Die wurde mir auch schon ein paamal genannt, als ich nach Anlaufstellen zu Elektrorollern in der Region gesucht hatte.

Die Klassikstadt ist nun einen ausgiebigen Besuch wert, nicht nur wegen der tollen Autos, die es dort zu sehen gibt.


das Gebäude gibt einen stimmungsvollen Rahmen.


Leuer sind die meisten Autos hinter Glas, so daß gute Fotos nicht einfach zu schießen waren.



Eine teure Dame ...


Wo man überall auf Referenzen zur Schweiz trifft ...


ein Foto durch's Glas, das nicht total ins Höschen ging ...


Von der Opel Motoclub 500 war ich begeistert - daß Opel Motorräder baute, wußte ich nicht. Die Motoclub wurde von 1928 bis 1930 gefertigt - eine coole Kiste! Die junge Irmie von Opel ist damit (und 5 Jungs, auch auf solchen Rüben, bzw. eine BMW war auch dabei) zur Weltausstellung nach Barcelona geschippert. Das begleitende Auto hat unterwegs den Geist aufgegeben, alle Mopeds kamen problemlos an ...

Vom ersten Eindruck her sitzt man auf der besser als auf ner Harley.
Bei der Gelegenheit habe ich auch gelernt, das O in Chio Chips steht für Opel (3 der Opel Kids haben die Firma gegründet, unter anderem auch Irmie)


Ein zweites Foto durch Glas, das ich erträglich finde ... ein Besuch vor Ort lohnt sich!