June 12th, 2019

Thomas

Test meiner Contax G2

Bevor es in die Ferien auf den Darß ging wollte ich meine Contax G2 testen, die mir im Herbst letzten Jahres einmal auf den Boden gefallen war. Mir kam so vor als hätte sie nichts abbekommen, aber da ich mit leichtem Gepäck reisen wollte, wollte ich sichergehen, daß die Ausrüstung funktioniert.

Den Test der kleinen Oly, die ich ebenfalls mit auf dem Darß hatte, hatte ich hier dokumentiert.

Die Mittelformatkameras, die ich ansonsten in diesem Jahr bevorzugt eingesetzt hatte wollte ich nicht Staub und Sand aussetzen, der dann deutlich weniger ausgeprägt war als erwartet. Für die Ferien sollte es aber vor allem eine leichte Ausrüstung werden. Die F6, die ich ansonsten benutzt habe wiegt knapp 980g, während die Contax G2 560g auf die Waage bringt. Dazu kommt, daß die Objektive viel leichter sind. Über die Qualität der Zeiss-Objektive für die Contax muß man nicht weiter nachdenken. Besser geht kaum.

Der Test fand am 1.Mai statt, einem sonnigen Tag. Das Kastell selbst war gut ausgeleuchtet und es war eher ein Problem, Überstrahlungen zu vermeiden. Dagegen bot sich beim Gang um die Saalburg herum und zum Limes diffuses Licht. Beste Testbedingungen, fand ich. Und ich finde, die Contax, die mit Fomapan 100 geladen war, hat einen guten Job gemacht.

Die Saalburg ist zu Kaiser Wilhelms Zeiten (und in seinem Auftrag) rekonstruiert worden. Damit spiegelt sie den Forschungsstand zu Anfang des 20.Jahrhunderts. Einige Fragmnte des echten Römerkastells finden sich aber, zum Beispiel hier

Collapse )