June 6th, 2019

Thomas

Idstein in Farbe

Ich bin immer noch nicht in der Gegenwart angekommen mit den Berichten von meinen Fotoausflügen.
Mir ist aufgefallen, daß ich hier in Rhein-Main deutlich weniger Ausflüge mit dem Roller unternehme als ich das in der Schweiz getan hatte. Hier wären in der Nähe ("Rollerentfernung") auch jede Menge reizvolle Ziele. Wahrscheinlich hängt es mit dem viel dichteren und aggressiveren Verkehr hier zusammen, daß ich grade Überlandstrecken nicht so gerne mit dem Roller fahre. Wenn, dann am liebsten verbotenerweise auf Fahrradwegen. Das ist hier doof geregelt, finde ich. Klar — Knatternde Roller mag niemand auf dem Fahrradweg haben, aber mein kleines E-Rollerchen tut auch auf dem Radweg niemandem weh (außer ein paar überkorrekten Zeitgenossen). Ich fände eine Regelung gut, mit der meine Klasse Roller  innerorts auf die Straße muß (da kann er mithalten und stört den Verkehrsfluß nicht übermäßig), außerorts aber Radwege benutzen darf (der Roller ist auch nicht viel schneller als moderne Fahrräder). Klar — die Strafe ist nicht sehr hoch und außerorts ist das Risiko, gebüßt zu werden auch nicht sonderlich groß. Aber ich fände es schon erstrebenswert, wenn man nicht mit schlechtem Gewissen dort fahren müßte.

In Idstein war ich damals der Kälte wegen noch mit dem Auto. Bei gestern 33°C hier kommt einem das wie ferne Vergangenheit vor.
Obwohl es eigentlich sehr nahe liegt war ich in Kindheit und Jugend nie dort. Dabei ist es so ein wunderhübsches Städtchen!
Die Burg Idstein, von der nur der Hexenturm und einige Nebengebäude erhalten sind, geht auf das Jahr 1102 zurück. Es gehörte zu Nassau. Nassau ist eines der ältesten Adelshäuser und vielfach verzweigt, was die Zuordnung nicht ganz einfach macht. Das luxemburger Fürstenhaus entstammt der Linie, aber auch das niederländische Königshaus hat Wurzeln in Nassau (die niederländische Nationalhymne verweist immer noch darauf). Idstein nun gehörte zu der recht beständigen walramischen Linie mit den Residenzen in Weilburg (da war ich am Vatertag) und eben Idstein. Die eigene Linie Nassau-Idstein erlosch jedoch im 18.Jahrhundert und Idstein kam über Nassau-Usingen 1806 an das Herzogtum Nassau, welches nach der preußischen Annexion 1866 Teil der preußischen Provinz Hessen-Nassau wurde.

Zum Fotographieren benutzte ich ein Rolleiflex mit Cinestill 50d


















Thomas

gelesen - Fred Vargas; der Zorn der Einsiedlerin

Eine gefeierte Krimiautorin ist Fred Vargas. Sehr sympathisch ist, daß die unter Pseudonym schreibende Französin als Archäologin arbeitet und überwiegend in ihren Ferien schreibt. 

Sowohl Spiegel, als auch FR und Süddeutsche loben das Buch, die Rezensionen auf Buecher.de sind ausgezeichnet, doch das ungewöhnliche Setting eines intuitiv arbeitenden Ermittlers stimmte mich skeptisch. Die Kritiken und der Rahmen, den ich anhand des Klappentextes erahnte, drängten die Bedenken in den Hintergrund.

Collapse )